Projekt: Hohes Haus

Hohes Haus

Neubau
Einfamilienhaus in Sarstedt
2014-2016

Fotos: Klemens Ortmeyer 

Dieses Objekt wurde von der Architektenkammer Niedersachsen für den Tag der Architektur 2017 ausgewählt.

Das annähernd quadratische Grundstück mit einer Größe von 537 m² ist im Süden des Baugebiets „Am Sonnenkamp“ in Sarstedt gelegen.

Der längsorientierte Baukörper mit Satteldach ist giebelständig zur Strassenseite ausgerichtet. Die schmalen Giebelseiten liegen in Nord- bzw. Südausrichtung. Die langen Traufseiten nehmen die Ost- bzw. Westausrichtung auf. Die Erschließung des Wohnhauses erfolgt über den Anbau des Wohnhauses etwas zurückversetzt zur strassenseitigen Giebelfassade. Eine großzügige Diele dient als zentraler Verteiler zur Wohnküche und dem Essbereich, bzw. als Verbindung zwischen einer später geplanten Garage und Hauswirtschaftraum sowie einem in der Fuge gelegenen Gästebad mit Dusche. Ergänzt wird diese Funktion mit eingebauten angrenzenden Garderobenbereichen. Die mittig gelegene Treppe mit integriertem Abstellbereich nimmt neben der Erschließung eine trennende Funktion von Wohnküchen- und Essbereich ein. Der Kochbereich kann mit einer Schiebetür vom Essbereich getrennt werden. Die Wohnküche wird über ein großzügiges Fensterelement zur Nordseite belichtet und schafft einen indirekten Blickkontakt zum strassenseitigen Eingangsbereich. Ein bodentiefes Fensterelement ermöglicht den direkten Zugang zur süd-westlich gelegenen Terrasse. Der Essbereich wird über die Wohnküche bzw. die Diele erschlossen und stellt gleichzeitig die Verbindung zum südlich gelegenen introvertierten Wohnbereich dar. Die großzügige Terrasse verläuft an der Westseite beginnend von der Wohnküche entlang dem Essbereich und bis zum Wohnbereich.

Bodentiefe Glaselemente ermöglichen ungehinderte Ein- und Ausblicke in den Gartenbereich.

Das Obergeschoss wird über die mittig angeordnete Erschließung gegliedert. Strassenseitig gelegen sind zwei gleichwertige Individualräume mit Nord-Ost bzw. Nord-West-Orientierung. Der gegenüberliegende Elternbereich mit Bad und Schlafen wird über eine längs orientierte Ankleide erschlossen. Das Bad umfasst großzügige Dusch- und Wannenelemente sowie einen überbreiten Waschtischbereich. Gleichmäßig angeordnete bodennahe Fensterelemente schaffen eine natürliche Beleuchtung der Räume. Das Dachgeschoss umfasst neben der Haustechnik, eine Ausbaureserve für weitere zwei Individualräume, ein Bad mit Dusche sowie einen Multifunktionalraum mit haustechnischen Anschlüssen.   

Der zweigeschossige Neubau wurde als Mauerwerksbau mit Klinkerfassade geplant. Als Ziegel wurden rotbunt geflämmte rustikale Handformziegel gewählt, die eine typische raue, nicht geglättete und unregelmäßig strukturierte Oberfläche aufweisen und zur klaren Dachform ohne notwendige Überstände einen eleganten Abschluss schaffen. 

Bauherr
privat

Wohnfläche
241 m²

Primärenergiebedarf
53,7 kWh/(m²a)